Laktation

Die erotische Laktation kann sich aus dem normalen Stillen eines Kindes heraus entwickeln und der Milchfluss wird dann einfach durch kontinuierliche Stimulation erhalten.

 

Die Ursache für einen spontanen Milchfluss (Galactorrhoe) ist nicht selten eine Stimulation der Brustwarzen und es ist möglich, den Milchfluss gezielt nur durch mechanische Stimulation der Brustwarzen hervorzurufen (Induzierte Laktation).

 

Der Milchfluss kann aber auch gezielt und unabhängig von einer Schwangerschaft hervorgerufen werden. Dies wird Induzierte Laktation genannt, während bei einer Frau, die den Milchfluss nach einer Stillpause wieder in Gang bringt, das Wort relaktatieren zur Anwendung kommt.

Dies kann erfolgen, indem regelmäßig mehrmals am Tag an den Brustwarzen gesaugt wird. Zusätzlich oder anstelle dessen kann auch gepumpt werden, massiert und "ausgemolken".

Außerdem wird oft zeitweilig ein unterstützendes Medikament eingenommen. Am bekanntesten ist der Dopaminantagonist Domperidon.

 

Es ist keine Voraussetzung fürs Stillen, dass die Frau jemals schwanger war, ebenso kann sie auch jenseits der Wechseljahre sein. Wenn der Milchfluss einmal in Gang gekommen ist, regelt er sich auf die äußere Anforderung ein. Der Milchfluss bleibt erhalten, solange die Brust regelmäßig stimuliert wird.

 

Ein laktogener Effekt von pflanzlichen Mitteln konnte klinisch nicht nachgewiesen werden, obwohl zahlreiche Mittel seit langer Zeit als "milchfördernd" empfohlen werden. Nur bei Bockshornklee (engl.: Fenugreek) scheint es tatsächlich eine Wirkung zu geben.

Es ist ein immer mehr aufkommendes Thema. Welches sowohl im SM-Bereich als auch bei Stinos immer mehr an Interesse gewinnt.
Und nein, ihr seit nicht verrückt oder anders.......leidet an einem Mutterkomplex... es ist halt eine sehr interesse und sinnliche Sache, weil es doch was sehr intimes ist. Vorallem wenn man es geschafft hat, zeugt es von sehr viel Geduld und Disziplin.




=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=